Über die Kahan

Über die Kahan

Gemeindeamt

Hutni osada 14
664 84, Zastavka
Tel.: +420 546 429 048
Fax: +420 546 429 048
E-mail: manazer@mikroregionkahan.cz
Web: www.mikroregionkahan.cz

Správní výbor “Mikroregionu Kahan dso”

Předseda Správního výboru:
RNDr. Petr Pospíšil

Místopředseda Správního výboru:
Vratislav Široký

Člen Správního výboru:
Mgr. Jaroslav Světlík

Projektový manažer Mikroregionu Kahan dso:
Ing. Jaroslav Bohanes

Geschichte und Gegenwart

Es mag Sie vielleicht verwundern, daß sich unweit von Brno eine Mikroregion erstreckt, die auf eine lange Geschichte des Bergbaus zurückblicken kann. Entdecken Sie hier per Rad oder zu Fuß interessante Denkmäler, gepflegte Dörfer, Wälder und Teiche oder ruhige Aussichtspunkte mit weiten Blicken über die Landschaft.

Die Mikroregion Kahan entstand im Jahr 2000 als Verband der Gemeinden Babice u Rosic, Lukovany, Příbram, Vysoké Popovice, Zakřany, Zastávka und Zbýšov. Wie schon der Name andeutet (kahan heißt „Grubenlampe“), war das Leben der Menschen in diesem Landstrich lange vom Bergbau dominiert. Bis zur Einstellung der Kohleförderung 1992 erstreckte sich hier das Revier von Rosice und Oslavany. Es gehörte zwar zu den kleinsten in Tschechien, doch wurde hier die hochwertigste Steinkohle gewonnen. An die Zeiten des Bergbaus erinnern noch heute die Gelände der einstigen Bergwerke, die Abraumhalden und die Fördertürme der Gruben Simson und Jindřich II sowie die Sammlung des Industriebahnmuseums in Zbýšov.

Die Mikroregion ist ein lohnendes Besuchsziel. Von der reichen Geschichte der Orte zeugen die vielen Kirchen, Kapellen und Kreuze, die an freudige wie tragische Ereignisse erinnern. Für die Freunde des Sports stehen Tennis- und Fußballplätze oder Schwimmbäder bereit. Ein Netz von gut markierten Wander- und Radwegen erschließt die Orte der Region und verbindet sie auch mit Brno und Oslavany. Die Wälder laden zum Pilzesammeln ein, das moderne Schwimmbad mit Wasserrutsche in Zbýšov begeistert dagegen vor allem Familien mit Kindern. Einen Besuch wert sind auch die traditionellen Volksfeste, die sommerliche Waschtrograllye oder mancherlei bekannte Sportveranstaltung.

Bedeutende Denkmäler

Kirche Sankt Wenzel in Lukovany
Diese romanische Kirche aus dem 11. Jahrhundert gehört zu den ältesten Denkmälern der Mikroregion, ihr Zwiebelturm birgt eine 89 kg schwere Glocke.




Kapelle des hl. Florian und der Jungfrau Maria in Příbram
Der ungewöhnliche Grundriß der 1999 fertiggestellten Kapelle soll die Arche Noah symbolisieren.




Förderturm der Grube Simson in Zbýšov
Die Konstruktion des Förderturms aus dem Jahr 1902 ist als Technikdenkmal geschützt, leider jedoch bislang noch nicht öffentlich zugänglich.




Förderturm der Grube Jindřich II in Zbýšov
Überrest des tiefsten Steinkohlebergwerks in Mitteleuropa (bis 1550 m), das 1991 geschlossen wurde.




Industriebahnmuseum in Zbýšov
Präsentiert eine einzigartige Sammlung schmalspuriger Lokomotiven und Waggons, daneben finden gelegentlich Fahrten auf der Anschlußbahn Zastávka - Zbýšov statt (www.mpz.cz)



Downloads

Stáhnout soubor

Reiseführer
Reiseführer für Mikroregion Kahan

Stáhnout soubor

Geschichte
Historie hornictví v Mikroregionu Kahan

Stáhnout soubor

Tablo
Grafické tablo MR Kahan